Wolfgang Büscher: Wenn Gewaltvideos zur Normalität werden

Quelle: Wolfgang Büscher – Wuppertaler Medienprojekt

Wolfgang Büscher, Mitarbeiter eines Filmprojektes über Jugendliche und Pornografie (Medienprojekt Wuppertal), erzählt in diesem Video was passiert, wenn Kinder und Jugendliche mit Pornografie aufwachsen. Er sieht in Pornografie eine „Verrohung von Sexualität“. Um Gefühle oder Liebe ginge es hierbei nicht, sondern vor allem um Geld. Einige wenige Produzenten bereichern sich an erotischen Filmen, in denen Gefühle und Liebe keine Rolle mehr spielen. Kritisch sieht er vor allem das Bild von Sexualität, dass in Pornografie vorherrschend ist. Als Beispiel nennt er hier das Bild der immer willigen Frau. Was passiert aber nun, wenn Kinder und Jugendliche mit dieser Darstellung von Sexualität aufwachsen? Wenn Pornofilme zu Normalität werden, bleibt dies nicht ohne Folge. Es beeinflusst und prägt das eigene Bild von Sexualität.

Überdies sieht er in der Anonymität des Internets eine weitere Herausforderung. Wo man früher noch die „Über-18-Abteilung“ einer Videothek besuchen musste, um an pornografisches Material zu kommen, reichen heute wenige Mausklicks im Netz. Eine kurze Bestätigung mit dem „Ja-ich-bin-18“-Button genügt und der Zugriff zu einer Vielzahl an Pornofilmen steht offen. Dass eine Reihe an Internetnutzern diese Altersgrenze noch nicht erreicht haben, bleibt dabei unberücksichtigt.

Du willst wissen, wie du dein Kind gegen kinder- und jugendgefährdende Internetseiten schützen kannst? Hier findest du hilfreiche Tipps. Du sucht mehr Informationen über die Effekte von Pornografie? Lies einen Bericht über eine aktuelle Studie.