30 Jahre lang hat Martin nach einem Ausweg gesucht. Dann hat Gott ihn befreit, jetzt begleitet er andere mit großer Leidenschaft auf ihrem Weg in die Freiheit vom Pornokonsum.

Seit vielen Jahren schon kennt Martin Love Is More, benutzt und profitiert von unseren Materialien, das Leben in Reinheit durch Jesus begeistert ihn.

Martin:

Ich bin Jesus unendlich dankbar, dass Er mich vor ein paar Jahren nach 30 Jahren Pornosucht davon befreit hat. Ihm allein sei Ehre dafür. Ich habe lange genug versucht selber davon frei zu werden, habe bestimmt 1000 Mal Davids Bußpsalm 51 gebetet, viele gute Vor- & andere Sätze gefasst, aber die Sucht hielt mich für drei Jahrzehnte gefangen.

Martin von Love Is More Deutschland, Sprecher, SHG und Workshop Leiter

Obwohl Martin in dieser Zeit Christ, Jugendleiter, Ehemann, Vater & Missionar in Simbabwe war und wurde haben seine vielen Bemühungen, von Pornografie frei zu werden, lange keine Früchte getragen.

Was hat Martin nach 30 Jahren frei gemacht?

Diese Frage wird mir oft gestellt und ich wünschte ich könnte den sehnsüchtig Hilfe & Lösung Erwartenden ein drei Schritte Programm anbieten. So einfach ist es leider nicht.

Martin von Love Is More Deutschland, Sprecher, SHG und Workshop Leiter

Dieser und andere Verse hingen in all den Jahren seiner Sucht wie ein Damokles Schwert über Martin, das ihn ständig verspottete und verurteilte. Für ihn hörten sich diese Bibelstellen hohl an. Er wusste, dass sich dieser Standard nicht in seinem Leben widerspiegelte.

Martin macht seine endgültige Freiheit von Pornografie nicht an einem bestimmten Punkt fest. Stattdessen gab es mehrere Elemente, die jeweils einen wichtigen Teil dazu beigetragen haben.

Etappen zur Freiheit

1. Mein Geheimnis aufdecken

Ein sehr wichtiger Schritt für Martin war sicher das Aufdecken seines Geheimnisses. Schon ganz zu Beginn seines Lebens als Christ hatte er ein Gespräch über seinen Pornokonsum mit einem Bruder geführt. Doch erst viel später hat er sich in der Eheseelsorge erneut geöffnet und wirklich Licht in diesen Bereich seines Lebens gelassen. Einige Zeit danach hat er sich seinen ersten Rechenschaftspartner gesucht und das Thema schließlich gezielt bearbeitet.

2. Seelsorge

Auch Seelsorge hat einen wesentlichen Teil zu seiner Heilung beigetragen. Gemeinsam mit seiner Frau suchte Martin seelsorgerliche Unterstützung. Dabei gingen ihm erst beim 6. oder 7. Seelsorger, in seinem Fall eine Seelsorgerin, viele Knoten auf. Es ist oft eine Herausforderung geeignete professionelle Beratung zu finden, weil dabei immer auch die „Chemie“ stimmen muss. Für seelsorgerliche Beratung ist es enorm wichtig, dass sich der Klient gut aufgehoben fühlt und mit der Seelsorgerin oder dem Seelsorger eine vertrauensvolle Gesprächsbasis findet. Gott leitet uns dabei natürlich, wenn wir ihn darum bitten.

Auf unserer Website findest du eine Liste mit Beratungsstellen. Viele davon bieten ihre Dienste mittlerweile auch per Video-Konferenz an, sodass örtliche Distanzen kein Hindernis mehr sind.

Beratungsstellen

3. Bücher zum Thema

Entscheidend für Martin waren auch Bücher die das Thema klar ansprechen, Orientierung geben und dabei Ansatzpunkte aufzeigen. Gott sei Dank gibt es mittlerweile einige gute Christliche Büche wie z.B. Every Mans battle (von Stephen Arterburn, Fred Stoeker und Mike Yorkey), Voll Porno (von Christoph Pahl), Mein Weg zur Heilung (von Milke Genung) und Egosex (von Christina Rammler).

4. Ringen mit Gott

Von Anfang an hat Martin  im Gebet gerungen und in Gottes Wort gegraben, doch das allein hat nicht gereicht. Jesus hat noch viele weitere Ressourcen dazu verwendet, um Martin die Freiheit von Pornografie zu schenken – Gott sei Dank!!

Martin bei Love Is More

Seit April diesen Jahres arbeitet Martin von Deutschland aus mit einer halben Stelle bei Love Is More. Er hat ein Herz für Selbsthilfegruppen und Männerarbeit und setzt sich dafür mit Leidenschaft ein. Leiten lässt er sich dabei von

Martin kommt auch gerne in deine Jugendgruppen, SHG oder Gemeinde. Er hält Predigten oder Männer Workshops zum Thema Freiheit von Pornografie. Schreib uns, wenn auch du von seiner Erfahrung profitieren willst!

Kontakt zu Martin

Ein persönlicher Gruß von Martin selbst: Soli deo Gloria. Blessings Euer Martin

 

Bildquelle: Martin

Teile diesen Beitrag