Selbstbefriedigung aufhören, aber geht nicht
#1
Hey,

bevor ich anfange stelle ich mich erstmal vor. Also bin 22 Jahre alt, single, kurzsichtig und befriedige mich glaube schon im Kindergartenalter. Eine Freundin oder so eine Beziehung hatte ich noch nie überhaupt kein Interesse daran.
Ja und dann bin ich noch Helfer z.B die Straßen fegen für eine Immobilie oder bei einem Kumpel im Lottoladen aushelfen. Wenn die Zeit da ist auch mal, was ehrenamtliches. Hmmm Bibel, Gott usw... also, was hier im Forum so abläuft bin ich nicht vertraut falls es wichtig sein sollte. Ganz einfach gesagt bin ich ein Mensch.

Jetzt zum Problem:
Die Selbstbefriedigung mag ich nicht und möchte damit aufhören. Leider haben die Tipps in Internet nicht geholfen, wie mache die Nofap Bewegung, oder Kommentaren, wie Junge reißt die zusammen, schaue keine Bilder oder Videos mehr an, nie wieder fernsehen schauen und die Selbstbefriedigung ist laut den Untersuchungen von den Ärzten nicht schädlich. Dann noch, wie dadurch entdeckt man den Körper besser hast du im Biologie Unterricht nicht aufgepasst??

Auch eigene Ideen habe mir nicht geholfen (konzentrieren bitte und höre auf damit + kein Internet nutzen, nie wieder PC oder TV nutzen).
Eins muss man sagen es ist kein Porno Problem, weil kann mich auch so befriedigen das Kopfkino reicht dafür aus. 

Die längste Zeit ohne sich zu befriedigen war ca. 1 Monat lang. Allgemein schaffe ich meistens nur ca 1. Woche lang, weil das Gehirn schon immer automatisch nach 3 bis 4 Tagen während im Traum irgendwelche Szene macht, damit man bald geil wird. 
Falls ich es überwunden haben sollte, gibt es ein weiteres Problem, egal wo ich hingehe, aber draußen gibt es einfach so viele hübsche Mädchen oder Frauen (auch im hohen Alter) und das findet das Gehirn so toll (merke es manchmal). 

Als hätte ich keine Chance davon zu entkommen, auch wenn ich für paar Wochen nur zu Hause bleibe. Versucht es immer wieder mit Tricks, damit ich wieder bald mache, sehr komisch Leute.

Nur wenn ich schmerzen habe, wie Unfall, krank werde, wie Fieber dann ist es weg.

Jetzt fragen sie sich bestimmt geht mir gut? Wenn man von meiner Kurzsichtigkeit absieht (glaube im Alter von 17 Jahre bekam ich es, finde es auch praktisch kann eben nicht mehr so gut erkennen, damit es nach Mädchen oder Frauen schaut). Ja dann gut kann normal schlafen, esse normal, Arme und Beine fühlen sich auch normal an. 


Gibt es Tipps, was ich noch machen könnte? Irgendwie hab ich das Gefühl nicht das Gehirn will das (dachte ich immer, weil ich weiß ganz genau ich mag es nicht), sondern der Penis will es oder das Sperma keine Ahnung Leute, als hätten die ein eigenes Leben. 
Zitieren
#2
Hallo Punktplatte,

seit ca. 3-4 Jahrzehnten wird uns vorgegaukelt, dass das Leben im Grunde nicht viel mehr ist, als die richtigen Dinge zu kaufen
und uns möglichst viel Vergnügen zu gönnen. Ich nenne es mal in der Kurzform: Brot und Spiele. Während in den 60-er Jahren
die Kriegsfolgen in Europa noch deutlicher zu spüren waren (die überlebende Kriegsgeneration war ja damals noch relativ jung),
ging es dann ab den 70-ern sehr stark in eine Richtung, die bis heute anhält und sich in einigen Bereichen progressiv entwickelt.
Damit meine ich vor allem den Relativismus und das damit verbundene Denken: "Jede® soll tun und lassen können was er/sie
will, solange es niemandem schadet. Was hat das alles nun mit Deinem Selbstbefriedigungsproblem zu tun?

Vielleicht hilft dieses Zitat von Napoleon Bonaparte etwas auf die Sprünge, wo es heißt:
"Krieg mit Frauen ist der einzige, den man durch Rückzug gewinnt."

Du bist 1996 geboren, mitten im Krieg sozusagen. Nicht im Krieg, bei dem Häuser durch Bomben zerstört wurden, sondern bei dem
Familien durch viele Angriffe unterschiedlichster Art zerstört wurden. Einer dieser Angriffe bestand ab den 90-ern verstärkt auf die Person des fürsorglichen Vaters
als Familienoberhaupt und Beschützer. Du bist in einer Zeit zur Schule gegangen, als "Big-Brother" und sonstige geistlose Experimente in das kulturelle
Selbstverständnis von breiten Teilen der Gesellschaft eingezogen sind. Du bist mit dem militanten Verhaltensparadigma "Anschauen darf man, Anfassen nicht"
aufgewachsen und vermutlich auch mit einem stark feminisierten Schulsystem (Mädchen sind die besseren Menschen und Jungs sind einfach nur doof).

Und jetzt frage ich Dich einmal: Kennst Du die große Geschichte hinter Deinem Leben? Hast Du eine Ahnung von der zeitlosen Poesie?
Hast Du jemals eine Passion von Bach gehört, oder eine andere große Geschichte betreten, die den Geist wie mit Flügeln auffahren lässt?

Was empfindest Du bei verfilmten Geschichten aus Deinem Zeitbereich? Z.B. Herr der Ringe, Krieg der Sterne, Chroniken von Narnia?
Wenn Du solche Geschichten siehst, was geschieht dann in Deinem Inneren? Wird dann auch etwas lebendig, das größer ist als die
reine Ebene der sexuellen Lust? Sie vergeht Dir, wenn Leid kommt, doch was ist umgekehrt? Gibt es auch ein Fenster nach oben in Deinem Verlies
oder nur einen Brunnen nach unten?

Du schreibst nur von banalen Alltagsdingen, um die sich Dein Leben dreht. Auf dieser Ebene kannst Du das große Spiel jedoch nicht sehen
und bist daher auch unfähig, Dich von den Fesseln der fleischlichen Lust (in diesem Fall Selbstbefriedigung) zu lösen. Du lebst dadurch im Rückzug.
Deine Bestimmung als Mann in Christus ist es jedoch, eine Prinzessin zu erobern und nicht in einem Krieg mit dauerndem RÜCKZUG zu reagieren,
indem Du Deine Energie, die Dir für diesen Kampf gegeben ist, ständig durch SB kurzschließt. Angekommen?

1Kor 7,9 Wenn sie sich aber nicht enthalten können, so sollen sie heiraten, denn es ist besser, zu heiraten, als vor Verlangen zu brennen.

Gibt es eine Geschichte in Deinem Leben, die größer ist als Du selbst? Hast Du schon einmal etwas auf dieser Ebene erlebt?
Welche Gefühle hat das in Dir ausgelöst?

Gal 5,16 Ich sage aber: Wandelt im Geist, und ihr werdet die Begierde des Fleisches nicht erfüllen.

Joh 6,63 Der Geist ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, sind Geist und sind Leben..

LG BoH
Zitieren
#3
(30.10.2018, 13:45)BoH schrieb: Du bist 1996 geboren, mitten im Krieg sozusagen. Nicht im Krieg, bei dem Häuser durch Bomben zerstört wurden, sondern bei dem
Familien durch viele Angriffe unterschiedlichster Art zerstört wurden. Einer dieser Angriffe bestand ab den 90-ern verstärkt auf die Person des fürsorglichen Vaters
als Familienoberhaupt und Beschützer. Du bist in einer Zeit zur Schule gegangen, als "Big-Brother" und sonstige geistlose Experimente in das kulturelle
Selbstverständnis von breiten Teilen der Gesellschaft eingezogen sind. Du bist mit dem militanten Verhaltensparadigma "Anschauen darf man, Anfassen nicht"
aufgewachsen und vermutlich auch mit einem stark feminisierten Schulsystem (Mädchen sind die besseren Menschen und Jungs sind einfach nur doof).
Big-Brother kannte ich erst viel später. Man müsste eher die Zeit nehmen, wo ich Teenager wurde und da war glaube Berlin Tag und Nacht angesagt.

Also das stark feminisierten Schulsystem kann ich so bestätigen, die Jungs sind die asozialen, natürlich nicht ständig, aber die Jugendlichen Filmen die im Unterricht gezeigt wurden haben die Jungs eher schlecht dargestellt. Es waren vielleicht nur einzelne Abschnitte die so vorkamen, aber dann gab auch irgendwelche Kommentaren, wie schau mal die Junkies wieder oder der Hartz 4 Typ.
Bei den Mädchen war eigentlich fast alles in Ordnung, außer man war in einer Klasse, wo nur Mobbing herrschte und da haben eher dicke Menschen, angeblich hässliche Menschen und schüchterne Menschen das Problem. So die Erfahrungen.

Noch was, wo sie es grad sagen.
Ja es stimmt, es gab an meiner Schule eine extreme Mehrheit von Lehrerinnen, außer bei Sport, Mathe, Physik und glaube auch noch in Werken und Französisch. Sogar die Schule und das Schulamt wurde von Frauen geleitet.

(30.10.2018, 13:45)BoH schrieb: Was empfindest Du bei verfilmten Geschichten aus Deinem Zeitbereich? Z.B. Herr der Ringe, Krieg der Sterne, Chroniken von Narnia?
Wenn Du solche Geschichten siehst, was geschieht dann in Deinem Inneren? Wird dann auch etwas lebendig, das größer ist als die
reine Ebene der sexuellen Lust? Sie vergeht Dir, wenn Leid kommt, doch was ist umgekehrt? Gibt es auch ein Fenster nach oben in Deinem Verlies
oder nur einen Brunnen nach unten?
Herr der Ringe kannte ich damals nicht und Star Wars der Film fand ich schlecht, wegen der Grafik und das andere höre ich zum ersten Mal.

Für damalige Zeit hatte ich sowieso keine Zeit Filme anzuschauen, musste schon früh schlafen gehen wegen der Schule. so erst als Teenager habe ich Filme oder Serien geschaut und das waren eher Harry Potter, Transformers oder Star Wars The Clone Wars (die Serie).

Jetzt fragen Sie ob was lebendig wird na klar doch besser als sexuelle Lust. mochte es nie, bin dafür nicht geboren worden, schon als ich klein war wollte ich nie eine Frau oder sonstiges. Meine Eltern waren normal, falls wichtig sein sollte.

Ich liebe Optimus Prime und Starscream von Transformers oder bei Star Wars The Clone Wars, dass die Jedi nicht immer so gut sind, wie sich sich darstellen. Herr der Ringe mag ich auch sehr gern, aber erst viel späten, kannte es nicht damals, für eine Welt im Frieden.

(30.10.2018, 13:45)BoH schrieb: Gibt es eine Geschichte in Deinem Leben, die größer ist als Du selbst? Hast Du schon einmal etwas auf dieser Ebene erlebt?
Welche Gefühle hat das in Dir ausgelöst?
Für den Frieden sein. Erlebt? Ja bin Helfer geworden und fege z.B die Straßen. ich liebe es wenn die Stadt für die Menschen sauber ist. Vielleicht werde ich noch Klempner mal sehen.
Gefühle? Niemals aufgeben und das zeitlos.


Möchte noch was hinzufügen ein sehr guter Bekannter muss gar nicht mehr sich befriedigen (glaube im Alter von 18 Jahre ist es weg). Er ist auch fast so alt, wie ich. Wir gingen für eine Zeit lang auch auf die selbe Schule, Eltern usw.. sind auch normal. Alles so eigenartig Leute.
Zitieren
#4
Hallo Punktplatte,

danke für die Erklärung. Eines verstehe ich jedoch nicht ganz. Einerseits interessiert Du Dich angeblich nicht für Mädchen und andererseits werden
in Deine SB-Fantasien offenbar durch "viele hübsche Mädchen oder Frauen (auch im hohen Alter)" angeregt, die Dir im realen Leben begegnen.
Wie paßt das zusammen? Ich vermute da eher, Du hast aus der Not eine "Tugend" gemacht, indem Du schon als Kind in eine Schlußfolgerung eingewilligt hast
die ungefähr so lautet: "Weil ich ohnehin nicht so wichtig bin, habe ich keine Chance bei den Mädchen, also mache ich mich erst gar nicht auf
die Suche, sondern befriedige mich lieber selbst. Das ist einfacher und unkomplizierter."

Der Punkt ist, irgendjemand hat Dir das vermittelt. Das kommt nicht einfach so. Jetzt frage ich nach Deinem familiären Hintergrund. Erzähle doch ein
wenig davon. Wie sind Deine Eltern? Wie leben sie ihre Ehe? Was unternehmen Sie mit Dir? Hast Du noch Geschwister? Falls ja, wieviele und in
welcher Reihenfolge altersmäßig stehst Du? Hattest Du als Kind einen großen Traum? Z.B. Astronaut werden?

Fangen wir doch systematisch an, etwas Licht in die dunklen Kammern zu bringen, mal sehen, was da so alles zum Vorschein kommt.

LG BoH
Zitieren
#5
(01.11.2018, 08:55)BoH schrieb: Hallo Punktplatte,

danke für die Erklärung. Eines verstehe ich jedoch nicht ganz. Einerseits interessiert Du Dich angeblich nicht für Mädchen und andererseits werden
in Deine SB-Fantasien offenbar durch "viele hübsche Mädchen oder Frauen (auch im hohen Alter)" angeregt, die Dir im realen Leben begegnen.
Wie paßt das zusammen? Ich vermute da eher, Du hast aus der Not eine "Tugend" gemacht, indem Du schon als Kind in eine Schlußfolgerung eingewilligt hast
die ungefähr so lautet: "Weil ich ohnehin nicht so wichtig bin, habe ich keine Chance bei den Mädchen, also mache ich mich erst gar nicht auf
die Suche, sondern befriedige mich lieber selbst. Das ist einfacher und unkomplizierter."
Der Punkt ist, irgendjemand hat Dir das vermittelt. Das kommt nicht einfach so.
Die SB-Fantasien mit den hübschen Mädchen oder Frauen mag nur das Gehirn. Ich selber habe überhaupt kein Interesse an sowas und deswegen hatte ich ja die Idee, könnte es sein, dass das Geschlechtsorgan und diese Flüssigkeit ein eigenes Leben haben? Ich fühle, es leitet irgendwas zum Gehirn und dann muss man bald wieder machen.

Als Kind wusste ich nicht mal, was ich da die ganze Zeit machte. Erst später als Teenager war mir klar ich habe meistens vor dem schlafen gemacht und mehr nicht (keine Fantasien).

Die Entscheidung keine Freundin zu haben usw.. war bewusst entschieden worden von mir (wollte schon immer).
Schon als ich klein war gab mit den Mitschülern Unterhaltungen, was man später mal machen möchte. Viele haben geredet, wie werde Fußballer, reich, Arzt, weiß noch nicht, eine eigene Familie gründen und vielleicht auch Kinder bekommen.
Ich wollte nie eine Familie oder Kinder, auch keine Freundin. Finde alleine leben besser.

Im Teenageralter bis heute ist es eigentlich fast gleich geblieben mit den hübschen Mädchen oder Frauen. Nur nehme es heute viel bewusster auf und kann mit Mühe auch bis zu 1. Monat es sein lassen.

(01.11.2018, 08:55)BoH schrieb: Jetzt frage ich nach Deinem familiären Hintergrund. Erzähle doch ein
wenig davon. Wie sind Deine Eltern? Wie leben sie ihre Ehe? Was unternehmen Sie mit Dir? Hast Du noch Geschwister? Falls ja, wieviele und in
welcher Reihenfolge altersmäßig stehst Du? Hattest Du als Kind einen großen Traum? Z.B. Astronaut werden?
Meine Eltern sind nett und normal, so wie immer eigentlich. Vielleicht gab auch mal Streit, weil nicht mein Zimmer aufräumte oder sonstige banalen Angelegenheiten.
Die Ehe? Wenn man von den Meinungsverschiedenheiten absieht, wie so wird die Küche aufgeräumt eigentlich ganz gut. Erst später wurde mir gesagt, dass die öfters Geld Probleme hatten, weil der Vater öfters Lotto usw.. gespielt hat. Meine Mutter war schon immer sparsam, wenn um die Finanzen ging.

Was unternehmen Sie mit Dir? Ich kann mich kaum noch daran erinnern, weil die meisten Unternehmungen waren noch in der Anfangs Schulzeit, wo aber Ferien sind. An kleine Bruchstücke kann ich mich noch erinnern z.B wir waren mal auf der Ostsee in den Sommerferien, eine Wanderung durch den Park,mal die Hauptstadt besuchen (weil dort viele Freunde sind), manchmal schwimmen gehen usw...
Falls ich nicht mehr daran erinnere, dann gibt ja noch die Fotos.
Geschwister? Keine
Hattest Du als Kind einen großen Traum? Z.B. Astronaut werden?
Nein. Jetzt schon die Selbstbefriedung für immer zu beenden.
Zitieren
#6
Hallo Punktplatte,

"Die SB-Fantasien mit den hübschen Mädchen oder Frauen mag nur das Gehirn. Ich selber habe überhaupt kein Interesse an sowas und deswegen hatte ich ja die Idee, könnte es sein, dass das Geschlechtsorgan und diese Flüssigkeit ein eigenes Leben haben? Ich fühle, es leitet irgendwas zum Gehirn und dann muss man bald wieder machen."

Dazu gibt es eine passende Stelle in der Bibel, kennst Du die? Im Römerbrief 7 Vers 15 steht nämlich:

"Ich verstehe ja selbst nicht, was ich tue. Das Gute, das ich mir vornehme, tue ich nicht; aber was ich verabscheue, das tue ich."

Ich habe hier die Hoffnung für alle Übersetzung verwendet, da diese für Menschen einfacher zu verstehen ist, die bisher nicht so viel in der Bibel
gelesen haben.

Weiter unten im Text ab Vers 18 schreibt er dann:

"18 Ich weiß wohl, dass in mir nichts Gutes wohnt. Zwar habe ich durchaus den Wunsch, das Gute zu tun, aber es fehlt mir die Kraft dazu. 19 Ich will eigentlich Gutes tun und tue doch das Schlechte; ich verabscheue das Böse, aber ich tue es dennoch. 20 Wenn ich also immer wieder gegen meine Absicht handle, dann ist klar: Nicht ich selbst bin es, der über mich bestimmt, sondern die in mir wohnende Sünde. 21 Ich mache also ständig dieselbe Erfahrung: Das Gute will ich tun, aber ich tue unausweichlich das Böse. 22 Ich stimme Gottes Gesetz aus tiefster Überzeugung und mit Freude zu. 23 Dennoch handle ich nach einem anderen Gesetz, das in mir wohnt. Dieses Gesetz kämpft gegen das, was ich innerlich als richtig erkannt habe, und macht mich zu seinem Gefangenen. Es ist das Gesetz der Sünde, das mein Handeln bestimmt.2 24 Ich unglückseliger Mensch! Wer wird mich jemals aus dieser tödlichen Gefangenschaft3 befreien? 25 Gott sei Dank! Durch unseren Herrn Jesus Christus bin ich bereits befreit. So befinde ich mich in einem Zwiespalt: Mit meinem Denken und Sehnen folge ich zwar dem Gesetz Gottes, mit meinen Taten aber dem Gesetz der Sünde."

Wir alle haben seit dem Sündenfall im Paradies diese von Haus aus böse Natur geerbt, die gegen das Gute (den Willen Gottes) rebelliert. Es ist nichts mehr
so, wie es einmal im Paradies war. Alle sind abgewichen, keiner tut wirklich Gutes, so heißt es im Psalm 14 und 53. Das kann man nur reparieren, indem man
neu geboren wird, diesmal nicht von einer (auch sündigen) Mutter, sondern durch Wasser und Geist. Dadurch wird das alte sündige Herz für Gott beschnitten
und erneuert. Das hat erst einmal nichts mit dem Körper zu tun (außer wenn der Körper bei der Taufe mit Wasser in Berührung kommt), sondern mit dem
inneren Menschen. Doch wenn der innere Mensch erneuert wird, dann reagiert auch der Körper anders. Der Drang zu sündigen nimmt ab, der Bekehrte sündigt
nicht mehr planmäßig wie der Weltmensch. Du kannst insofern nicht einfach aufhören, ohne eine neue Beziehung einzugehen. Die alten Geister kommen
zurück, wenn Dein Haus leer bleibt. Da muss Jesus jetzt einziehen und dann kannst Du den alten Menschen mit seinen schädlichen Begierden ausziehen.

Höre Dir doch bei youtube oder sermon-online.de einmal Vorträge von dem Essener Jugendpfarrer Wilhelm Busch an. Da wird alles genau erklärt.
Du kannst das auch schaffen und ein neuer Mensch werden. Wenn Du Jesus gewonnen hast, verliert das Weltliche seinen Reiz. Willst Du es wagen?

LG BoH
Zitieren
#7
(30.10.2018, 13:45)BoH schrieb: Du schreibst nur von banalen Alltagsdingen, um die sich Dein Leben dreht. Auf dieser Ebene kannst Du das große Spiel jedoch nicht sehen
und bist daher auch unfähig, Dich von den Fesseln der fleischlichen Lust (in diesem Fall Selbstbefriedigung) zu lösen. Du lebst dadurch im Rückzug.
Deine Bestimmung als Mann in Christus ist es jedoch, eine Prinzessin zu erobern und nicht in einem Krieg mit dauerndem RÜCKZUG zu reagieren,
indem Du Deine Energie, die Dir für diesen Kampf gegeben ist, ständig durch SB kurzschließt. Angekommen?
Es ist bei mir angekommen, aber sie wissen ja ich wollte nie eine Frau und SB. Deswegen die Frage darf man alleine sein, also ohne Frau und SB? Was steht so in der Bibel usw.. bin leider überhaupt nicht vertraut mit diesem Thema.

(02.11.2018, 17:26)BoH schrieb: Höre Dir doch bei youtube oder sermon-online.de einmal Vorträge von dem Essener Jugendpfarrer Wilhelm Busch an. Da wird alles genau erklärt.
Du kannst das auch schaffen und ein neuer Mensch werden. Wenn Du Jesus gewonnen hast, verliert das Weltliche seinen Reiz. Willst Du es wagen?
Haben sie passende Vorträge vom Jugendpfarrer Wilhelm Busch? Ich weiß nicht wo man anfangen soll, was zum diesem Thema entsprechend passt.
Zitieren
#8
Lieber PP,

klar kann man auch alleine sein, ohne Frau und SB. Schau mal, was Paulus (der große Europamisssionar) im ersten Korinther Kapitel 7
dazu schreibt:

1 Was aber das betrifft, wovon ihr mir geschrieben habt, so ist es gut für einen Menschen, keine Frau zu berühren. 2 Aber wegen der Unzucht habe jeder seine eigene Frau, und jede habe ihren eigenen Mann. 3 Der Mann leiste der Frau die eheliche Pflicht, ebenso aber auch die Frau dem Mann. 4 Die Frau verfügt nicht über ihren eigenen Leib, sondern der Mann; ebenso aber verfügt auch der Mann nicht über seinen eigenen Leib, sondern die Frau. 5 Entzieht euch einander nicht, es sei denn nach Übereinkunft eine Zeit lang, damit ihr euch dem Gebet widmet und dann wieder zusammen seid, damit der Satan euch nicht versuche, weil ihr euch nicht enthalten könnt. 6 Dies aber sage ich als Zugeständnis, nicht als Befehl. 7 Ich wünsche aber, alle Menschen wären wie ich; doch jeder hat seine eigene Gnadengabe von Gott, der eine so, der andere so.

Wir sehen folglich, dass sowohl Ehelosigkeit als auch Ehe Gnadengaben sind, d.h. wir können uns das nicht selber geben oder es irgendwie
machen, es muss von Gott selbst gewirkt sein.

Wegen der Vorträge von Wilhelm Busch wäre es möglicherweise sinnvoll zuerst einmal allgemein einzusteigen, was denn überhaupt Christsein bedeutet
https://www.youtube.com/watch?v=S8DMAWFIOik

Doch dann sollte es in Fragen "Ehe oder nicht" keinen faulen Kompromiss geben. Entweder ganz ja oder ganz nein.

Unter diesem Aspekt kannst Du seinen speziellen Vortrag über Sexualität besser verstehen
Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=vylMNJnTHVc
Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=vcr-n2h_hc4

LG BoH
Zitieren


Bitte beachte, dass neue Beiträge in diesem Forum von einem Moderator freigeschaltet werden müssen, bevor sie sichtbar werden.
[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ich brauche Hilfe - Ich kann nicht mehr aufhören redtears 10 9 207 02.06.2010, 10:24
Letzter Beitrag: Aloysius_Gonzaga

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste