Gewalt, Pornografie und Cybermobbing am Schülerhandy. Bayern startet die Kampagne „DEIN Smartphone – DEINE Entscheidung“ um Schüler, Eltern und Pädagogen zu sensibilisieren und wirksam aufzuklären.

Kampagne: Eltern unterstützen – Kinder schützen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Digitalministerin Judith Gerlach haben die neue bayernweite Präventionskampagne des Bayerischen Landeskriminalamts (BLKA) vorgestellt.

„Gewalt, Pornografie und Cybermobbing begegnen Kindern und Jugendlichen leider viel zu häufig im Netz. Wir dürfen sie damit nicht allein lassen. Unser Grundsatz muss daher lauten: Hinschauen, aufklären und unterstützen.“ (Judith Gerlach)

Neben wertvollen Informationen für Eltern in Form von Elternbriefen und Elternabenden, umfasst die Kampagne insbesondere einen Unterricht durch Polizeiexperten, bei dem die Lehrinhalte gemeinsam mit den Schülern erarbeitet werden.

Wenn das Smartphone zur Tatwaffe wird

Problematische Inhalte auf Schüler-Smartphones sind nach Herrmanns Worten auf dem Vormarsch. Allein 2020 musste die Polizei bayernweit beispielsweise 4.093 Straftaten wegen Verbreitung von Pornografie verzeichnen, ein Plus von rund 57 Prozent im Vergleich zu 2019 (2.600 Straftaten). Tatmedium ist häufig das Smartphone. Auch Gewaltvideos und volksverhetzende Inhalte werden in Schülerchats vielfach geteilt. „Oft ist schon allein der Besitz strafbar“, warnte der Innenminister.

„Vielen ist gar nicht bewusst, wie schnell man sich strafbar machen kann oder selbst zum Opfer wird, beispielsweise durch Erpressung mit zuvor versandten Nacktbildern.“ (Judith Gerlach)

Gerlach stellte die große Herausforderung für Eltern dar, bei der Smartphone-Nutzung der Kinder auf dem Laufenden zu bleiben: „Bei der Vielzahl der Apps und Plattformen, die die junge Generation ganz selbstverständlich nutzt, ist es für die Eltern nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Wichtig ist, dass sie Interesse daran zeigen, was ihre Kinder mit dem Smartphone und im Internet machen und mit ihnen darüber sprechen.

Safersurfing unterstützt die Kampagne und appelliert ebenfalls an Eltern, ihrer Verantwortung nachzukommen und hinsichtlich der Interessen ihrer Kinder auf dem Laufenden zu bleiben. Auf unserer Website und in unserem Shop findest du viel Material zum Thema. Bei Fragen stehen wir gerne persönlich zur Verfügung!

 

Bildquelle: ©Meghan Schiereck on Unsplash

Auf Social Media teilen