Kürzlich widmete sich Ö1 im Rahmen von Journal Panorama einer Sendung zum Thema „Pornos im Netz – Wo bleibt der Jugendschutz?„. Es gab unter anderem einen Rückblick auf das vergangene Safersurfing Experten Panel sowie Einblicke von Safersurfing-Gründer Phil Pöschl. Hier gibt es die Sendung zum Nachhören:

Pornos im Netz – Wo bleibt der Jugendschutz?

Ö1: Was tun, um Kinder und Jugendliche zu schützen?

Diese Frage stellte Veronika Mauler, zuständig für die Gestaltung der Ö1-Reportage. Im Ausblick auf die Sendung schickte man voraus:

„Pornos überfluten das Internet. Würde man alle 6,3 Millionen Pornovideos anschauen, die 2019 allein auf die Plattform „Pornhub“ geladen wurden, wäre man in 170 Jahren noch nicht fertig. Für Kinderaugen sind Pornos eigentlich nicht bestimmt, doch Jugendliche stoßen im Schnitt schon mit 11 Jahren das erste Mal auf Pornos im Netz, oft unfreiwillig. Mit teils weitreichenden Auswirkungen auf ihr Selbstbild und ihr Verständnis von Sexualität.“ (Ö1 Journal Panorama)

Safersurfing ist erfreut darüber, dass sowohl unsere Experten-Panels als auch unsere Arbeit Anklang finden und immer wieder von der Medienwelt aufgegriffen und verbreitet werden. Insbesondere im Bereich des Kinder- und Jugendschutzes in Zusammenhang mit Onlinepornografie gibt es auf gesellschaftlicher sowie politischer Ebene noch viel zu tun. Immer wieder stellt sich die Frage: Wo bleibt der Jugendschutz?

 

Bildquelle: © Brooke Cagle on Unsplash

Auf Social Media teilen