Die Internetexpertin Julia von Weiler fordert ein Smartphone-Verbot für Kinder unter 14 Jahren. Sie ist im Fachbeirat des Missbrauchsbeaufragten der deutschen Bundesregierung tätig und leitende Geschäftsführerin des Vereins „Innocence in Danger“, der sich gegen den sexuellen Missbrauch und pornografische Ausbeutung von Kindern einsetzt.

Smartphone-Verbot zum Schutz der Kinder

„Wie wir Kinder vor Alkohol oder anderen Drogen schützen, sollten wir sie auch vor den Risiken einer zu frühen Smartphonenutzung schützen“, so Julia von Weiler gegenüber der Funke-Mediengruppe. Nach ihren Erfahrungen kommt es selbst schon bei Kindern im Grundschulalter vor, dass sie Nacktbilder und Videos mit sexuellen Inhalten Gleichaltriger verbreiten. „Täter und Opfer werden immer jünger“, so die Missbrauchsexpertin. Daher plädiert sie für ein Smartphone-Verbot für Kinder unter 14 Jahren.

Das Landeskriminalamt (LKA) Berlin berichtete den Zeitungen von ähnlichen Beobachtungen. Es gäbe in den letzten Jahren einen deutlichen Anstieg von Anzeigen in diesem Bereich. Durchschnittlich besuchten Ermittler zweimal pro Woche eine Schule auf Grund einer solchen Anzeige. „Seit jedes Kind ein Smartphone hat, werden auch die Tatverdächtigen immer jünger“, so Judith Dobbrow von der LKA Berlin.

Smartphone-Verbot soll weiter diskutiert werden

„Solange Smartphones und ihre Apps nicht kindersicher sind, müssten wir sie für Kinder unter 14 Jahren verbieten“, so lautet die Forderung von Julia Weiler. Johannes Wilhem Rörig, Missbrauchsbeauftragter der deutschen Bundesregierung, hat Weilers Vorschlag bereits kommentiert. Er erklärt sich bereit, eine gesetzliche Altersbeschränkung für die Nutzung von Smartphones zu diskutieren. Darüber hinaus müsse man aber auch den generell fehlenden Schutz im Internet zum Thema machen.

Es geht um den Schutz von Kindern und Jugendlichen

Safersurfing begrüßt, dass die deutsche Politik das Thema des Kinder- und Jugendschutzes diskutiert. Immer wieder wenden sich Eltern an uns, weil ihre Kinder mit nicht-jugendfreien Inhalten im Internet konfrontiert werden. Eine aktuelle Studie kommt überdies zu dem Ergebnis, dass sexuelle Belästigung im Internet für viele Jugendliche bereits alltäglich geworden ist. Hier haben wir darüber berichtet. Der Umgang mit dem Smartphone und Internet ist und bleibt eine zentrale Frage des Kinder- und Jugendschutzes.

Bildquelle: © Ben Wicks/ Unsplash