Erste Hilfe Tipps für Angehörige

2018-09-27T09:13:10+00:0024. September 2018|Hilfe für Partnerinnen|

Du hast gerade erfahren, dass dein Partner sich in eine Pornografieabhängigkeit verstrickt hat? Du weißt nicht wie du damit umgehen sollst? Du fühlst dich verunsichert und bist verletzt? Dann wollen wir mit diesem Artikel ein paar Worte an dich richten:

Was du fühlst ist okay

Es ist okay, dass du gerade fühlst wie du fühlst. All dein Schmerz, deine Wut, deine Enttäuschung und deine Trauer sind berechtigt. Du bist nicht komisch oder im Unrecht, weil dich verletzt, dass dein Partner Pornos schaut. Deine Gefühle spielen nicht verrückt, weil du dich betrogen fühlst und alles in dir schreit „Das ist nicht okay!“

Es ist nicht deine Schuld

Dass dein Partner Pornos schaut, ist nicht deine Schuld. Es ist zu 100% seine eigene Entscheidung und du brauchst dafür keine Verantwortung zu übernehmen. Das, was passiert ist, ist nicht dein Fehler. Das gilt unabhängig davon, ob eure Ehe ansonsten gerade gut oder schlecht läuft – die Entscheidung sich in sexuelle Sünde zu verstricken, hat dein Partner alleine zu verantworten.

Suche dir Hilfe

Suche dir mindestens eine Person, der du dich anvertrauen kannst. Es ist wichtig, dass du jetzt nicht alleine bist. Du brauchst jemanden (anderen als deinen Ehepartner), mit dem du regelmäßig reden und beten kannst, um das Geschehene verarbeiten zu können. Du brauchst Menschen bei denen du deine Gefühle ausdrücken kannst, denn ungelöster Schmerz kann sich auf lange Sicht in Bitterkeit verwandeln. Als Ansprechpartner nicht zu empfehlen sind Familienmitglieder beider Seiten oder Menschen, die eine Versöhnung zwischen dir und deinem Ehepartner von vornherein ausschließen.

Recht auf Transparenz

Du hast ein Recht darauf von deinem Ehepartner zu erfahren, was er genau gemacht hat. Überlege dir jedoch vorher welche Informationen du erfragst und welche du lieber aussparst. Ehrlichkeit und Transparenz von Seiten deines Partners sind unabdingbar, damit du dein Vertrauen zu ihm wieder aufbauen kannst. Erspare dir jedoch unnötige Einzelheiten und Details. Sie streuen mehr Salz in deine Wunden, als dass sie dir und deinem Ehepartner helfen, euch zu versöhnen.

Du bist es wert, …

Dass dein Partner sein Pornografieproblem mit aller Konsequenz und Entschlossenheit angeht. Auf unserer Homepage finden sich viele Tipps, wie er das genau tun kann. Du bist es wert, dass er keine halben Sachen macht. Betrug und Untreue sind etwas, dass du nicht akzeptieren musst! Du bist es wert, dass dein Partner um dich kämpft und lernt dich mit ganzem Herzen aufrichtig und treu zu lieben.

Gebet für dich und deinen Partner

Suche in dieser herausfordernden Zeit das Gebet. Wisse, dass du in Gott einen guten Vater hast, der dich liebt. Er sieht dein Herz und all deinen Schmerz und nimmt dich ernst, mit allem was dich gerade beschäftigt. Ihm ist nicht egal, was du durchmachst und er will dir genau hier begegnen. Bete für deinen Ehepartner und seinen Kampf gegen die sexuelle Sünde. Bete auch für dein eigenes Herz. Bitte Gott um Heilung und darum, dass du deinem Partner eines Tages vergeben kannst. Suche dir Menschen denen du vertraust, die dich und deinen Partner im Gebet unterstützen.

 

Viele Inhalte aus diesem Artikel sind von Mike Genungs Veröffentlichungen inspiriert. In unserem Shop findest du einige seiner Bücher und noch viele andere.

Noch mehr Hilfestellungen, einen Ratgeber sowie Zeugnisse anderer Frauen findest du hier.

 

Bildquelle: @Du Wei/Unsplash