Uns erreichte vor einiger Zeit dieser Anruf einer besorgten Großmutter: „Meine 11-jährige Enkelin hat ein Handy bekommen, da sie es für die Schule braucht. So kam sie über Instagram in Kontakt mit einem anderen jungen Mädchen…“

Schul-Laptop & Smartphone – Von Chancen und Risiken

„Doch dann hat dieses andere ‚Mädchen‘ begonnen, meiner Enkelin pornografisches Material zu schicken und wollte auch Bilder von ihr haben. Meine Enkelin hat mir das erzählt, was soll ich jetzt tun?“

Immer mehr Kinder benötigen für die Schule einen Laptop, ein Smartphone oder ein Tablet. Seit September bekommen z.B. in Österreich 150.000 Schüler in der 5. und 6. Schulstufe (10- bis 11-Jährige) vom Bildungsministerium einen eigenen Laptop, der auch privat genutzt werden darf. Damit können die Kinder zwar ihre Aufgaben erledigen, haben aber auch unbegrenzten Zugang zum Internet, und das ohne jegliche Filtersoftware.

Kinderschutz geht nur gemeinsam!

Ich sage: Kinder müssen vor schädlichen Inhalten im Netz geschützt werden! Mit der Broschüre „Bitte anschnallen – auch im Internet“ informieren wir Eltern, worauf ihre Kinder im Netz achten müssen, um alle Vorteile nutzen zu können und doch sicher unterwegs zu sein.

Für Erstellung, Druck und Verteilung benötigen wir 8000 €. Wenn auch dir der Schutz unserer Kinder wichtig ist, hilf mit deiner Spende!

Phil Pöschl

Ich wünsche dir und deiner Familie eine gesegnete Weihnachtszeit. Weil Jesus geboren wurde, können wir zuversichtlich in die Zukunft blicken! Römer 15,13

Phil Pöschl

JETZT SPENDEN

 

PS: Ich bin dankbar, dass wir seit April einen neuen Mitarbeiter in Deutschland haben. Martin Waldvogel war 17 Jahre in der Mission in Afrika tätig und kümmert sich seit seiner Rückkehr besonders um unsere Selbsthilfegruppen und die Männerarbeit. Damit Martin das auch weiterhin tun kann, benötigen wir noch einen monatlichen Betrag von 900 €. Wenn du Martin und seine Arbeit mit den Selbsthilfegruppen unterstützen möchtest, überweise deine Spende bitte mit dem Verwendungszweck „Waldvogel“.

Bildquelle: © Safersurfing

Teile diesen Beitrag