Schutzkleidung – Konkrete Schritte in die Freiheit

2018-11-26T13:47:49+00:0026. November 2018|Hilfe bei Abhängigkeit|

Nur du selbst – mit Gottes Gnade und Hilfe -, hast die Kraft aus der Pornoabhängigkeit auszusteigen. Keiner der folgenden Punkte kann diese Aufgabe für dich übernehmen. Dennoch können sie dir auf deinem Weg in ein erfülltes (Liebes-) Leben eine Stütze sein. Ähnlich wie Schutzkleidung für einen Motorradfahrer können sie dir Rahmenbedingungen sein, um wieder frei zu werden und es zu bleiben.

Im Folgenden findest du eine ausführliche Liste von konkreten Schritten, die den Ausstieg aus der Pornografie erleichtern sollen. Nicht alle davon werden für dich möglich oder sinnvoll sein. Wähle einfach jene Punkte aus, die für dich umsetzbar sind.

Technische Voraussetzungen bewusst gestalten

Du bist der Technik nicht hilflos ausgeliefert, sondern kannst sie vielfältig nach deinen Wünschen und Bedürfnissen gestalten:

  • PC/TV positionieren: PC/TV zu Hause in einem exponierten Raum aufstellen, so dass man leicht beobachtet oder unterbrochen werden kann

  • Wenn möglich in einem Gemeinschaftsbüro arbeiten

  • Filter Software für PC, Laptop und Smartphone installieren

  • Kabel/ -Satelliten TV oder Pay-TV abbestellen

  • TV/ PC/ Laptop Passwortzugang via Partner, Freund/in, Eltern einrichten

  • Technisches Zugangsgerät zu Internet oder TV (Modem, Antennenkabel, TV-Sticke…) dem Partner, einem/einer Freund/in, den Eltern zur Verwaltung geben

  • Auf Dienstreisen Zimmer ohne TV wählen oder Rezeption bitten Blue-Movies abzuschalten

Umgang mit persönlichen Bedürfnissen

Je aktiver und bewusster du deinen persönlichen Bedürfnissen begegnest, desto weniger läufst du Gefahr, dich von ihnen überrollen zu lassen

  • Erholung, körperliche Ressourcen:

    ●  Bei Müdigkeit, zeitig schlafen gehen

    ●  Körperlichen Ausgleich zur Arbeit (Hobby, Freizeitaktivität, Sport, Bewegung,…)

    ●  Bewusste Gestaltung von Freiräumen (Erholungszeiten, Ferien, Feiertage,…)

    ● Gesunde Ernährung

  • Gemeinschaft:

    ● Bei Einsamkeit, Gemeinschaft suchen

    ● Regelmäßig Freunde treffen

    ●  Tragende Beziehungen suchen, etablieren und pflegen

  • Bei Langeweile, aktiv werden und ein neues Projekt (Haushalt, Hobby, Weiterbildung,…) angehen

  • Tagebuch führen

Unterstützende Gewohnheiten etablieren

Durch die bewusste Gestaltung deiner Gewohnheiten kannst du deine persönlichen Werte leben und deine Ziele einfacher erreichen.

  • Bewusst Filme aussuchen, nicht „zappen“

  • Filmcheck über www.kids-in-mind.com

  • TV-Konsum einschränken (z.B. nur gemeinsam mit anderen fernsehen)

  • Fotos der Familie neben dem TV/PC aufstellen

  • Zeitgleich mit Ehepartner schlafen gehen

  • Ehepflege (Gespräch, Romantik, Zärtlichkeit,…)

  • Keine Hotelsaunabesuche

  • Auf Dienstreisen beten & Ehepartner anrufen

Beziehung mit Gott pflegen

Gottes Gnade ist die Antwort auf jede Abhängigkeit. Suche die Nähe zu Ihm, um frei zu werden.

  • Feste Zeiten mit Gott in den Tag einplanen

  • Geistliche Nahrung suchen

  • Probleme ehrlich vor ihm benennen

  • Gottes Vergebung empfangen

  • Aus Gottes Kraft heraus leben

Schutzkleidung anlegen & aktiv kämpfen

Geh in die Offensive!

  • Rechenschaftspartner suchen

  • Regelmäßig Gebet & Austausch

  • Liste der eigenen Schwachstellen erstellen (In welchen Situationen ist die Versuchung am größten?)

  • Vorbereitet in „schwierige“ Situationen/ Orte gehen

  • Bewusster Umgang mit den eigenen Gefühlen und Gedanken

  • Entscheide dich schon bei beginnenden Gedanken gegen die Pornografie – nicht erst, „wenn der Zug rollt“

  • Locker und gelassen bleiben

  • Wesentliche Fakten über Sexualität und Körper lernen

  • Die Folgen, das „Danach“ bewusstmachen

  • „Opfer“ dahinter erkennen (z.B. Pornodarsteller)

  • Ehepartner bitten, Versandkataloge/Zeitschriften abzubestellen

  • Postwurfsendungen abbestellen

  • Hilfreichen Input zum Thema suchen (Bücher, Seminare, Websites,…)

 

Noch mehr „Schutzkleidung“ und Ausrüstung findest du hier. Und weil man am besten nie allein in die Schlacht zieht, haben sich Gleichgesinnte in Selbsthilfegruppen zusammen getan. Zusätzlich biete Love Is More in den meisten deutschsprachigen Ländern Beratungsstellen sowie wie Onlinekurse für Frauen und Männer an. Schau doch mal rein!

 

Bildquelle: © Koen van Ginkel/Unsplash