Wie du ihm helfen kannst

2018-10-08T14:22:05+00:008. Oktober 2018|Hilfe für Partnerinnen|

Wenn dein Ehepartner in ein Pornografieproblem verstrickt ist, gibt es viele Dinge, die ihm helfen können. Das sind z.B. Rechenschaftspartner, Selbsthilfegruppen und/oder ähnliches. Eine Hilfe, die neben alldem von großer Bedeutung ist, bist DU. Als seine Ehefrau* bist du einer der wichtigsten und einflussreichsten Menschen im Leben deines Mannes. Hier ein paar Tipps wie du ihn auf seinem Weg aus der Pornografieabhängigkeit unterstützen kannst:

  • 1. Zeig Gnade, wenn er seine Fehler eingesteht

Der Ehefrau seine Fehler und Niederlagen einzugestehen, ist eine herausfordernde Angelegenheit. Viele Männer haben Angst vor der Reaktion ihrer Partnerin. Sie fürchten von ihrer Frau verachtet und zurückgewiesen zu werden. Wenn dein Mann also auf dich zukommt und dir sein Scheitern eingesteht, versuche ihm mit Güte zu begegnen. Das bedeutet nicht, dass du sein Verhalten gutheißen und schönreden musst, sondern dass du die Bereitschaft zur Vergebung zeigst. Dies gilt besonders dann, wenn dein Mann sich seiner sexuellen Sünde bereits in vollem Maße bewusstgeworden ist und seinen Kampf dagegen mit Entschlossenheit aufgenommen hat. Versuche dabei Jesus nachzueifern, der auch dir vergibt, wenn du deine Schuld vor ihn bringst.

  • 2. Kommuniziere deine Erwartungen und Wünsche

Der Pornografiekonsum deines Partners hat dich verletzt und belastet eure Ehe? Erzähle ihm, was er tun kann, um dich und dein Vertrauen wiederzugewinnen. Erwarte nicht von ihm, dass er deine Gedanken lesen kann und automatisch weiß, was du gerade brauchst. Männer, die über einen langen Zeitraum in Pornografie verstrickt waren, haben oft gleichzeitig darin nachgelassen ihre Frauen zu umwerben. Wenn du dir wünschst, dass er dich wiedermal ausführt, mit dir in den Urlaub fährt, dir einfach einen Abend lang nur zuhört oder irgendetwas anders – kommuniziere es, sag es ihm. Gib ihm die Möglichkeit auf deine Bedürfnisse einzugehen und dein Herz zurückzugewinnen.

  • 3. Bete für ihn

Kaum ein Gebet wird deinem Mann mehr bedeuten als das deinige. Bete täglich für deinen Mann, um Segen, Kraft und Schutz. Mit deinen Gebeten kannst du deinem Mann den Rücken stärken und ihn in seinem Kampf um sexuelle Reinheit unterstützen.

  • 4. Hab Geduld

Begegne deinem Mann mit Geduld. Auch wenn dein Mann fest entschlossen ist falsche Gewohnheiten abzulegen und seine Pornoabhängigkeit hinter sich zu lassen, wird dies nicht von einem auf den anderen Tag geschehen. Besonders dann, wenn dein Mann über Jahre mit Pornografie zu tun hatte, wird es eine Weile dauern, bis er aus sexuellen Abhängigkeiten völlig frei wird und immer mehr lernt, dich treu und aufrichtig zu lieben. Versuche dasselbe Maß an Geduld an den Tag zu legen, das du für dich bräuchtest, wenn du dich ähnlich stark in einen Bereich von Sünde verstrickt hättest.

  • 5. Sprich Worte der Ermutigung

Besonders sexuelle Sünde ist mit viel Scham verbunden. Auch dein Mann wird mit Schuldgefühlen und Scham zu kämpfen haben. Versuche ihn daher immer wieder zu ermutigen. Hier ein paar Beispiele: „Ich glaub an dich“, „Ich schätze sehr an dir, dass du deine Fehler und Schwächen zugibst und sie nicht vor mir versteckst“, „Danke, dass du in die Selbsthilfegruppe gehst, ich weiß, dass das nicht einfach für dich ist.“ Kaum etwas wird einen Mann mehr bestärken, als die Wertschätzung, Unterstützung und Ermutigung seiner Frau.

Viele Ideen aus diesem Artikel stammen aus dem Buch „The wife’s heart“ von Mike Genung. In unserem Shop findest du einige seiner Bücher.

Bleib auch du nicht allein mit deiner Traurigkeit und Wut, such dir Hilfe! Hier findest du einen Ratgeber für Angehörige Pornografieabhängiger sowie viel weiteren Input.

*Auch das umgekehrte Szenario kommt vor! Der Einfachheit halber (und weil es an Häufigkeit überwiegt) adressieren wir hier die Ehefrauen pornoabhängiger Männer.

 

Bildquelle: ©Pexels/pixabay.com