Unkraut jäten ermöglicht dir in deinem Garten die Pflanzen wachsen und gedeihen zu lassen, die du dir ausgesucht hast. Genau, wie ein Garten, braucht auch dein Leben und dein Alltag intensive Pflege, wenn du erreichen möchtest, was du dir wünschst.

Mehr Lachen, gute Freundschaften oder Freiheit von Pornografie wächst in deinem Leben, wenn du entsprechende Bedingungen dafür schaffst. Oft schleichen sich Gewohnheiten in unseren Alltag, die unerwünschte Folgen haben. Ständige Überstunden rauben die Zeit für Sport und Bewegung. Der kurze Blick aufs Smartphone vor dem Schlafen führt vielleicht zu Webseiten, die du vermeiden wolltest. Gestalte dein Leben aktiv, gezielt und schrick dabei nicht vor großen Veränderungen zurück.

Markus erzählt vom Unkraut jäten in seinem Leben

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Bitte fange jetzt nicht an dich zu verletzen und lass‘ deine Körperteile alle da, wo sie hingehören! Jesus verwendet hier eine sehr radikale Sprache. Er redet davon dich endgültig und umfassend von allem zu trenne, was dich zur Sünde verleitet. Es geht ihm dabei nicht um Bestrafung, Prinzipien und auch nicht um Gehorsam, sondern seine Begründung dafür ist dein Wohlergehen, dein Leben vor und nach deinem Tod. Jesus wünscht sich ein Leben in Fülle für dich, dafür hat er alles gegeben.

Schritt für Schritt auf neuen Wegen

Eine Hand, ein Fuß, ein Auge, das sind Dinge ohne die wir uns ein Leben nicht vorstellen können. Ihr Verlust würde alles verändern und uns wochen-, sogar monatelang vor gewaltige Herausforderungen stellen. Nur langsam, Schritt für Schritt, lernt man damit umzugehen, neue Wege zu finden und wieder glücklich und zufrieden zu sein. Diesen radikalen Vergleich verwendet Jesus dafür, uns von dem zu trennen, was uns zur Sünde verleitet.

Gewohnheiten loszulassen, kann sich nach einem großen Verlust anfühlen. Große Veränderungen sind nicht immer bzw. nicht nur angenehm. Wer jahrelang Pornos konsumiert hat um sich zu entspannen oder Stress abzubauen der fühlt sich zunächst vielleicht „verkrüppelt“, wenn er damit aufhört. Erst Schritt für Schritt kann er oder sie lernen seinen/ihren Bedürfnissen anders zu begegnen und neue Gewohnheiten zu etablieren.

Nimm dein Leben unter die Lupe

Gibt es in deinem Leben etwas, das dich gefangen hält und zur Sünde verleitet? Was könntest du daran verändern?

Nimm Unterstützung von außen in Anspruch, wenn du dich auf eine radikale Umgestaltung deines Alltags einlässt. Es erhöht deine Chancen auf Erfolg gewaltig. Willst du endlich die Pornografie hinter dir lassen und bist bereit dafür auch die nötigen Maßnahmen zu ergreifen, dann besuche eine Selbsthilfegruppe. Dort triffst du Gleichgesinnte, die dir helfen werden durchzuhalten, wenn es anstrengend wird. Auch Seelsorge und professionelle Beratung sind Werkzeuge, die dir helfen können deine Energie effizient einzusetzen und dir so viel Aufwand ersparen.

Bildquelle: Chainsaw photo created by jcompwww.freepik.com

Teile diesen Beitrag