Schaut mein Kind Pornographie? Anzeichen eines Suchtverhaltens

2018-09-10T14:10:45+00:0013. Juli 2017|Kinder & Jugendschutz|

Das Internet ist überall, für jeden zugänglich, Smartphones, Tablets & Co. werden immer leistungsfähiger und Kinder immer früher „medienkompetent“. Leider macht all das auch die Internetpornographie zu einem stets und leicht verfügbaren Konsumgut. Sind Kinder erst einmal mit Pornographie in Kontakt gekommen, steht der natürliche Zugang zu einer gesunden Sexualität auf dem Spiel, das Risiko in die Abhängigkeit zu rutschen steigt. Auffallend viele Kinder und Jugendliche legen bereits ein deutliches Suchtverhalten an den Tag.

Psychologe Harri Wettstein: „Je früher ein Junge mit dem Pornokonsum beginnt, desto intensiver wird er sich als Erwachsener dem Porno hingeben und, so ist hinzuzufügen, je größer das Risiko, eine Sexsucht zu entwickeln.“1

Doch woran erkenne ich als Elternteil, dass mein Kind bereits problematische Gewohnheiten entwickelt? Gibt es Hinweise im Alltag, die darauf schließen lassen?

Mögliche Anzeichen für ein Suchtverhalten

  • Dinge, die vorher wichtig waren, verlieren an Priorität und rücken in den Hintergrund
  • Übermäßig viel Zeit wird investiert
  • (Große) finanzielle Ressourcen werden aufgebracht
  • Sozialkontakte lassen nach

Zeichnen sich einige oder alle dieser Anzeichen ab, sollte dringend das Gespräch mit dem Kind gesucht werden. Im Vordergrund sollen stets Fragen, Erklärungen und Beobachtungen stehen, keine Drohungen oder der Versuch zu moralisieren. Idealerweise sollte dem Kind selbst bewusst werden, dass sich sein Verhalten geändert und sich eine Sucht entwickelt hat. Hilfe von außen wird häufig erst dann gesucht und angenommen, wenn bereits eine Selbsterkenntnis stattgefunden hat.

Besonders empfehlenswert um einen ersten konkreten Schritt in Richtung Sicherheit des Kindes ist in jedem Fall die Installation einer Kinderschutzsoftware.

Auf unserer Website findest du weitere hilfreiche Infos. Überdies bieten wir einen Online-Kurse für Erwachsene an und vermitteln an Beratungsstellen . Wir haben auch einen speziellen Info-Kanal für Jugendliche.

 1 Quelle: Harri Wettstein: Sexualaufklärung und Herausforderung Pornographie Zur digitalen Wirklichkeit des Porno-Konsums bei Jugendlichen. (2017)

Bildnachweis: Sabphoto/shutterstock.com